Artikelausdruck von Freestyle Kiel


Softball:
(Kiel Seahawks)

20. Mai / Turnier bei den Kiel Seahawks

 
Die Rahmenbedingungen beim zweiten Softball Juniorinnenturnier der Saison 2007 am 20. Mai in Kiel-Neumeimersdorf hätten kaum wünschenswerter sein können. Strahlend blauer Himmel, eine rekordverdächtige Zuschauerkulisse und mit den Holm Westend 69`ers, Hamburg Knights und Gastgeber Kiel Seahawks drei hochmotivierte Teams am Start.
Damit bekam das junge Seahawks Nachwuchsteam schon vor dem ersten Pitch des Tages die verdiente Belohnung für ihren unermüdlichen Trainingsfleiß und die vielen privaten Extraschichten in den Gärten der Nachbarschaft und auf dem Sportgelände am Kieler Weg. Und obwohl das wichtige Abschlusstraining am Mittwoch zuvor ins Wasser fiel und eher theoretischer Natur war, fand die Mannschaft um Teamcaptain und Starting Pitcher Rhea "Lefty" Jürgensen gut ins Auftaktspiel gegen die Ritter aus Hamburg.
Gleich die erste Schlagfrau der starken Knights Offensivabteilung kassierte ein Strike-Out und konnte nicht verhindern, dass unsere #13 ihre gute Leistung vom 1. Mai übertraf. Rhea warf in zwei soliden Innings nicht nur drei Strike-Outs, sondern sie verwertete zusätzlich drei Groundballs zu einem Aus an der ersten Base. Aber auch am Schlag, beim Baserunning und im Feldspiel zeigten sich die Kielerinnen stark verbessert zum Turnier bei den Knights. Gleich 6 Runs (Hannah Kebbel, Sarah Schülke, Elena Steinke, Jasmin Kraskiewicz, Julia Romberg und Mara Lagler) und 4 gestohlene Bases (Hannah Kebbel, Rhea Jürgensen, Jasmin Kraskiewicz und Sina Romberg) konnten in den ersten beiden Durchgängen erzielt werden und sorgten für gute Stimmung bei der treuen Anhängerschaft, die an diesem Sonntag wieder reichlich Zuwachs bekam. Im Feld verbuchten Antonia Ross, Laura Kebbel und Julia Romberg schöne Flyouts für sich, Catcherin Mara Lagler warf nicht nur eine Spielerin am ersten Base aus, sondern blockte auch wieder etliche schwere Pitches. Und die Outfielderinnen Lena Schlünß, Hannah Kebbel und Neuling Soraya Baran stachen mit fantastischer Laufarbeit aus einer aufmerksamen Verteidigung hervor.
"Das Endergebnis von 6 zu 38 nach drei Innings spricht zwar Bände, aber wenn wir in Zukunft noch konstanter spielen und Innings mit 20 Gegenpunkten abnehmen, dann sieht das schon richtig gut aus!", so Head Coach Detlef Tobinski nach der Partie.
Im zweiten Spiel des Tages standen sich Tabellenführer Holm und die Hamburg Knights gegenüber. In einem wahren Softballkrimi mit ständig wechselnder Führung fiel erst nach der zweiten Tie-Breaker Verlängerung im 9. Inning eine Entscheidung. Das hochdramatische Spiel ging am Ende mit 14-13 an die 69`ers aus Holm, obwohl die Begegnung eigentlich keinen Sieger verdient hätte. Mit diesem zweiten Sieg im direkten Vergleich gegen die Knights festigten die 69`ers ihre Ambitionen auf den Meistertitel. Einziger Wehrmutstropfen der Begegnung war die Handverletzung der Nationalspielerin Kim Meeder aus Holm, wodurch die 69`ers vorzeitig die Heimreise antreten mußten. Zum Glück stellte sich die Verletzung im Nachhinein als nicht so schlimm wie befürchtet heraus!
Das abschließende Spiel gegen die Seahawks fiel somit aus und wurde mit 7 zu 0 Runs "am grünen Tisch" für die Kielerinnen gewertet. Damit war der Spieltag schneller beendet als allen lieb war, aber der Coachingstaff der Seahawks entschied sich spontan für die Austragung eines internen Trainingsspiels, zumal viele der annähernd 30 spielfreudigen Softballerinnen im ersten Spiel gar nicht zum Einsatz gekommen waren. Dadurch kamen dann auch alle Eltern und Fans in den Genuss ihre Lieblingsspielerinnen im Einsatz zu sehen! :)
Im Großen und Ganzen war der Spieltag in Kiel ein voller Erfolg für die Seahawks. Die gesteckten Mannschaftsziele sind mehr als erfüllt wurden und man hat sich den zahlreichen Gästen erneut als tolle Gemeinschaft präsentiert und ihnen einen schönen Tag bereitet.


Autor: ankr
Artikel vom 29.05.2007, 19:26 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003