Artikelausdruck von Freestyle Kiel


Handball:
(HSG Holstein Kiel/Kronshagen)

HSG Holstein schlecht in die neue Saison gestartet.

 
Für die Krabben der HSG Holstein Kiel/Kronshagen fing die Saison am Samstag um genau 19:00 an. Leider hatten die beiden Schiedsrichter das Spiel schon eine Stunde früher angepfiffen. Genau dann begann das Abenteuer Regionalliga 2004/05 für die „neuen“ Krabben der HSG mit dem Auftakt in Rostock bei Pädagogik.

In der ersten Viertelstunde tasteten sich beide Mannschaften noch ab, aber es zeichneten sich schon die ersten Anzeichen eines keinesfalls erfolgreichen Spiels der HSG ab. In der Abwehr wurde nicht konsequent genug attackiert und so mancher „Wackler“ der Rostocker Spielerinnen sorgte für Löcher im Abwehrblock. Auch die Angriffsleistung ließ noch Wünsche offen. Schwache Würfe, zu wenig Bewegung und diverse Abspielfehler, die die Heimmannschaft immer wieder zu Tempogegenstößen einluden, verschafften den Rostockerinnen immer wieder eine Führung. Am Anfang des Spiels führte die HSG noch kurz mit 2:1, lag dann aber wenig später mit 3:6 hinten. Die Krabben schafften noch das 6:6 und das 9:9, ab jetzt verlor man den Kontakt zu Pädagogik. Dazu kam von den beiden Schiedsrichtern aus Mecklenburg eine merkwürdige Strafenauslegung bezüglich der Fouls, die damit endete, dass Steffi Metz eine rote Karte erhielt für eine Aktion, wo überhaupt nicht los war. Zur Pause stand es 10:14 und in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit wurde der Rückstand immer größer. Die HSG zwar immer bemüht, aber leider auch oft kopflos. Ein zwischenzeitliches 14:22 ließ schlimmes befürchten. Dann war es endlich 19:00 und die Krabben erinnerten sich wohl plötzlich, das Handball spielen auch was mit Leidenschaft zu tun hat. Minütlich wurde der hohe Rückstand kleiner, Rostock immer nervöser. 5 Tore in Folge, es stand nun 19:22, die HSG spielte engagiert in der Abwehr und im Angriff und kam immer näher. Dreimal verkürzte die HSG auf zwei Tore (21:23,22:24,23:25), verpasste aber die Chancen, einmal auch in Überzahl, um auszugleichen. Ein Punkt wurde heute mindestens verschenkt. Wenn die Krabben der HSG Holstein mit ihrem neuen Kader weiter an sich arbeiten, werden sie mit dem Abstieg nichts zu tun haben, aber dazu müssen alle Spielerinnen ihr Teil zu beitragen.

Tore HSG: Katrin Maukel 11/4, Dajana Schulz 4, Sabine Brinker 4, Wiebke Reimers 3, Sonja Hansen , Meike Gronau , Grit Kretzschmar je 1

Erstes Heimspiel der Saison ist am nächsten Samstag um 17:00 in Kronshagen. Gegner ist die HSG Kropp/Tetenhusen.


Autor: thho
Artikel vom 12.09.2004, 13:53 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003